Vorbehandlung

 

Man unterscheidet die chemische Vorbehandlung durch Beizen in alkalischer Lösung, wobei eine mattierte Oberfläche entsteht, und die mechanische Vorbehandlung, z.B. durch Bürsten, Schleifen oder Polieren. So können unterschiedliche Oberflächeneffekte erzielt werden (Glanz, Schliff oder Mattierung). Die Art der Vorbehandlung ist durch das entsprechende Kurzzeichen E0 bis E6 nach DIN 17611 gekennzeichnet.

 

E 1 - geschliffen

(60010)

 

Diese Ausführung ergibt eine relativ gleichmäßige, etwas stumpf aussehende Oberfläche.

Normale Oberflächenfehler sind beseitigt (kein Planschliff).

Je nach verwendetem Schleifkorn sind die Schleifriefen von grob bis fein.

E 2 - gebürstet

(60020)

Durch das Bürsten entsteht eine gleichmäßige, helle Oberfläche (im Gegensatz zu E 1).

Die Bürstenstriche sind sichtbar.

Ziehriefen, Kratzer und Feilstriche werden nur zum Teil entfernt.

E 3 - poliert

(60030)

Durch das Polieren entsteht eine glänzende Oberfläche.

Ziehriefen, Kratzer, Feilstriche und sonstige Oberflächenfehler werden nur bedingt beseitigt.

E4 - geschliffen und gebürstet

(60040)

Durch das Schleifen und Bürsten wird eine gleichmäßige, helle Oberfläche geschliffen und erzielt.

Normale Ziehriefen, Kratzer, Feilstriche und Oberflächenfehler werden beseitigt (kein Planschliff).

E 5 - geschliffen und poliert

(60050)

Die Oberfläche zeigt ein glattes, glänzendes Aussehen.

Normale Ziehriefen, Kratzer, Feilstriche und Oberflächenfehler werden beseitigt (kein Planschliff).

AT - geschliffen

(60080)

Ähnlich der Bearbeitung E 1, jedoch mit Hilfe eines Schleifautomaten erzeugt und entsprechend preisgünstiger bei großen Mengen.

AT - mikroliert

(60090)

Ähnlich der Bearbeitung E 1, jedoch mit Hilfe eines Schleifautomaten erzeugt und entsprechend preisgünstiger bei großen Mengen.

Entfetten

(60100)

Entfettung und Dekapierung

E 0 - technische Eloxierung

(60110)

Entfettung und Behandlung in einer nicht aditivierten Beize (alkalisch).

Ziehriefen, Kratzer, Feilstriche und sonstige Oberflächenfehler bleiben sichtbar.

schwach beizen

(60130 - 60150)

Außer der normalen Entfettung wird hier eine zusätzliche chemische Vorbehandlung in einer aditivierten Beize (alkalisch) nach zeitlicher Vorgabe durchgeführt.

E 6 - chemisch vorbehandelt

(60160)

Außer der normalen Entfettung wird hier eine zusätzliche chemische Vorbehandlung in einer aditivierten Beize durchgeführt, durch die man eine matte, aufgehellte Oberfläche erzielt.

Ziehriefen, Kratzer, Feilstriche und sonstige Oberflächenfehler werden teilweise egalisiert.

Materialbedingte Veränderungen im Oberflächenaussehen sind nicht immer zu vermeiden.